Tiny House Bodenaufbau

Die Wahl des Trailers

Ich probiere, den Ablauf des Tiny House-Baus so genau und realitätsnah wie möglich aufzuzeigen. Dies beginnt schon bei der Wahl des Trailers. Ich habe mich für den Hochlader TH840 von Vlemmix entschieden. Dieser kommt dem Trailer im Workshop, welchen ich mir für diese Artikelserie als Grundlage nehme, am nächsten.

Da es sich um einen Hochlader handelt, bin ich gespannt, wie es sich mit der Höhe des Tiny House verhält.

Hier einige Eckdaten zum Trailer:

  • Plattformlänge: 840 cm
  • Nutzlast: 2810 kg
  • Gesamtlänge: 1010 cm
  • Aussenbreite: 255 cm
  • zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
  • Plattformhöhe: 57 cm
Vlemmix Hochlader Anhänger
Tiny House Trailer Plan

Tiny House Bodenaufbau

Wie schon in einem vorherigen Artikel erwähnt, handelt es sich bei meinem Tiny House-Workshop um einen aus Amerika. Deshalb gibt es zum Teil einige Unterschiede bei der Konstruktion. Dies beginnt schon bei der Bodenkonstruktion. Ich werde für dieses Beispiel jedoch einen gängigen Aufbau aus der Schweiz/aus Deutschland wählen.

Bodenaufbau:

  • Siebdruckplatte 15 mm
  • Konstruktionsvollholz 80/60 mm
  • Wärmedämmung 80 mm
  • OSB-Platte 15 mm

Bezüglich der Stärke der Siebdruckplatte könnte man auch eine dünnere wählen: 12mm/9mm. Es kommt ganz auf das Endgewicht des Tiny House an. Die OSB-Platte würde ich bei 15 mm lassen, da eine OSB-Platte ab einer gewissen Breite eine dampfbremsende Wirkung aufweist.

Falls du nicht mit diesem Bodenaufbau einverstanden bist, schicke mir doch bitte einen Gegenvorschlag via E-Mail. 😉

Tiny House Bodenaufbau

Plattenverlegung

Bevor man die Platten verlegen kann, muss man zuerst mit dem Konstruktionsholz einen Rahmen bauen. Dieser wird dem Trailer angepasst. Zudem macht es Sinn, die jeweiligen Abstände den OSB- und Siebdruckplatten anzupassen, welche ein Standardmass von 125/250 cm haben. Am Schluss könnte es so aussehen:

Zudem habe ich jeweils in der Mitte der 125 cm breiten Platten eine weitere Querstrebe eingesetzt, damit sie nicht durchhängen können. Dieser Zwischenraum wird anschliessend mit einer Wärmedämmung ausgefüllt. Oft wird hierzu eine XPS-Platte verwendet, mit dem Mass von 125/60 cm.

Wenn man dann den Holzrahmen fertig hat, kann man die Siebdruckplatte auf die Konstruktion montieren, schau dir dazu das zweite Bild an:

Wenn diese montiert sind, dreht man die ganze Konstruktion um, so dass nun die Siebdruckplatte den Boden bildet. Nun befestigt man diese Konstruktion am Trailer. Anschliessend wird der Raum zwischen dem Konstruktionsholz mit der Wärmedämmung ausgestattet. Zum Schluss befestigt man noch die OSB-Platten, im gleichen Muster wie die Siebdruckplatten. Somit ist man nun fertig und hat einen soliden Boden für das zukünftige Tiny House.

Beispielbild

Ich habe im Tiny House-Forum ein sehr passendes Bild vom Bodenaufbau gefunden. Ich hoffe mal, dass ich dies von Herrn Lausbub verwenden darf. 😉 Es dient ja zur Weiterbildung…

Bodenkonstruktion Platten Verlegung
Beispielbild Bodenaufbau
Tiny House Bodenplatte Konstruktion

Wie viel kostet der Bodenaufbau?

Mich interessiert nun, wie viel ich für den Bodenaufbau rechnen muss. Dafür erstelle ich zuerst eine Materialliste. Kleber, Schrauben etc. werde ich nicht berücksichtigen, da ich nur den groben Kostenaufwand wissen möchte.

Material:

  • Siebdruckplatte 15 mm
  • Konstruktionsvollholz 60/80 mm
  • XPS-Wärmedämmung 80 mm
  • OSB-Platte 15 mm

Siebdruckplatte

Die Siebdruckplatte hat ein Format von 125/250 cm und eine Stärke von 15 mm. Für den ganzen Boden benötige ich 7 Stück (Verschnitt eingerechnet).

Im Bauhaus kostet eine Platte mit der Stärke von 15 mm 53.65 Euro. Eine Siebdruckplatte mit einer Stärke von 12 mm nur 43.70 Euro. Evtl. macht es durchaus Sinn, die 12 mm-Platte zu verwenden (Preis und Gewicht).

7 x 53.65 = 375.00 Euro

OSB-Platte

Die OSB-Platte hat das gleiche Format wie die Siebdruckplatte. Deshalb benötige ich auch hier 7 Stück. Eine Platte kostet im Bauhaus Online-Shop 18.43 Euro.

7 x 18.43 = 129.00 Euro

Konstruktionsvollholz

Für den Holzrahmen verwende ich Konstruktionsvollholz von 60/80 mm, dieses hat eine Stücklänge von 4 m. Damit ich es besser berechnen kann, achte ich diesmal nicht auf den Verschnitt. Schlussendlich sollte es mehr oder weniger aufgehen.

Für den Rahmen benötige ich ca. 50 Laufmeter vom Konstruktionsvollholz. Ein Meter von diesem Holz kostet 3.06 Euro.

50 x 3.06 = 153.00 Euro

XPS Wärmedämmung

Der Zwischenraum wird mit XPS ausgefüllt. Dafür benötige ich 17.5 m² mit einer Stärke von 80 mm. Ein Meter von dieser Dämmung kostet im Bauhaus 14.95 Euro.

17.5 x 14.95 = 262.00 Euro

Total = 919.00 Euro